„Sportschau Thema“ – Vorbild Profisportler: Teil des Jobs oder zu viel verlangt? / Am 1. März 2022 um 23:00 Uhr im Ersten

München (ots) –

Sportlerinnen und Sportler begeistern uns Woche für Woche – nicht zuletzt wieder bei den gerade zu Ende gegangenen Olympischen Winterspielen. Sie faszinieren durch ihre sportlichen Höchstleistungen, sorgen für emotionale Momente und erreichen unzählige Menschen. Allein auf Instagram hat zum Beispiel Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo über 400 Millionen und Fußball-Nationalspieler Toni Kroos über 31 Millionen Follower. Macht sie die große Reichweite aber automatisch auch zu Vorbildern und – wenn ja – wofür und für wen?

„Sportschau Thema“ beschäftigt sich diesmal mit der Vorbildfunktion von Profisportlerinnen und -sportlern. Jessy Wellmer wird mit ihren Gästen kontrovers darüber diskutieren, ob Athletinnen und Athleten immer auch Vorbilder sind bzw. sein müssen, ob dies Teil ihres Jobs ist und was Fans und Medien von ihnen erwarten können. Sollen sie für bestimmte Werte des Sports wie Fairplay, Teamarbeit und Toleranz werben oder sogar auch bei gesellschaftlichen und politischen Debatten Orientierung geben – von der Impfpflicht bis zu umstrittenen sportlichen Großereignissen wie der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar oder Olympia in Peking?

Zu Gast sind diesmal Top-Sprinterin Gina Lückenkemper, Steffen Baumgart, Trainer beim 1. FC Köln, Arne Friedrich, Sportdirektor von Hertha BSC und Ex-Nationalspieler, Frank Busemann, 1996 Olympiazweiter im Zehnkampf, sowie der Sportsoziologe und Philosoph Gunter Gebauer.

Pressekontakt:
Franziska Antoch, ARD-Koordination Sport
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share