„sportstudio reportage“ im ZDF: Streitfall Kopfball

Mainz (ots) –

Wie riskant sind Kopfbälle im Fußball? Können bereits normale Kopfbälle gesundheitsschädlich sein und zu möglichen Langzeitschäden führen? Wie gefährdet sind dabei Kinder und Jugendliche? Diesen Fragen geht die „sportstudio reportage: Milliardengeschäft Fußball – Streitfall Kopfball“ nach – zu sehen am Sonntag, 24. Juli 2022, 17.10 Uhr im ZDF und in der ZDFmediathek.

In der Ersten und Zweiten Bundesliga kommt es immer wieder zu heftigen Zusammenstößen, oft mit schlimmen Folgen. Weltweit fordern deshalb immer mehr Insider: Schafft Kopfbälle ab. Der DFB hat sich kürzlich gegen Verbote ausgesprochen. Ist das richtig?

Die „sportstudio reportage“ von Christian Stracke zeigt, wie man sich im Milliarden-Geschäft Fußball nur zögerlich mit dieser Schattenseite zu befassen beginnt. Könnten Milliarden-Klagen und Regeländerungen folgen? Sperrt sich der DFB gegen ein Kopfballverbot, weil er einen Imageschaden befürchtet und der Fußball an Attraktivität verlieren könnte? Würde es gar die Nachwuchssorgen vergrößern? In den USA haben Eltern die FIFA bereits verklagt und in England kämpfen Angehörige von Betroffenen um die Anerkennung, dass Kopfbälle sich gesundheitsschädlich auswirken können.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100 und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

„Milliardengeschäft Fußball – Streitfall Kopfball“ in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/JFKSj/

„sportstudio reportage“ in der ZDFmediathek:
https://zdf.de/sport/zdf-sportreportage

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share