SWR Streaming-Tipps für Januar 2022

Baden-Baden (ots) –

Die Januar-Highlights des SWR in der ARD Mediathek, der ARD Audiothek, auf Youtube und in den Social-Media-Kanälen auf einen Blick

„TickTack Zeitreise mit Lisa & Lena“

Verstaubte dicke Bücher und langweilige Referate wie früher im Geschichtsunterricht? Fehlanzeige. Bei „TickTack Zeitreise mit Lisa & Lena“ nehmen die beiden die Zuschauer:innen mit auf eine temporeiche, spannende und oft sehr lustige Entdeckungsreise in die Vergangenheit. Die Themen reichen von Fotografie über Gleichberechtigung bis hin zu Mode, Raumfahrt oder Operationen. Die Zwillinge befassen sich mit Inhalten, die für eine junge Zielgruppe relevant sind.

Warum reinschauen?

Für alle, die Geschichte bisher immer langweilig fanden und sich nicht begeistern können für römische Kaiser und griechische Götter.

Wo zu finden?

Folge 1 ab 1. Januar in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/) und ab 8. Januar auf KiKA sowie im SWR YouTube-Kanal SWR PLUS (https://www.youtube.com/c/kindernetz). Wöchentlich eine neue Folge.

„jule be like“ – Podcast mit Influencerin Jule Nagel

„Es gibt keine doofen Fragen!“ Nach diesem Motto macht sich Influencerin Jule Nagel aus Stuttgart auf den Weg: In ihrem Podcast „jule be like“ will sie stellvertretend für ihre 11- bis 15-jährigen Hörer:innen alles zu einem für sie relevanten Alltagsthema herausfinden. Es geht beispielsweise um Freundschaften, Trends, Familie oder auch um Themen wie den Mauerfall oder den Klimawandel. Dabei sucht sie sich spannende und gerne auch mal unkonventionelle Gesprächspartner:innen und nähert sich spielerisch Themen, die sie und ihre Follower bewegen – ehrlich, authentisch und auf Augenhöhe mit ihren Hörer:innen.

Warum reinschauen?

Für Pre-Teens und Teens, die mehr über den Mauerfall und die Liebe herausfinden wollen.

Wo zu finden?

Ab 13. Januar sind Folge 1 und 2 in der ARD Audiothek (https://www.ardaudiothek.de/), im Youtube-Kanal SWR PLUS (https://www.youtube.com/c/kindernetz) und auf der Webseite des SWR Kindernetz (https://www.kindernetz.de/sendungen/julebelike/julebelike-podcast-100.html) abrufbar.

„Ali, the Greatest – Hommage an einen Jahrhundertsportler“

„The Greatest“ – der Größte, sein Kampfname ist Programm: Bis heute ist Muhammad Ali der Einzige, der dreimal den Weltmeistertitel aller anerkannten Boxverbände gewinnen konnte. Aber Ali war nicht nur im Boxsport einer der Größten, er war auch Publikumsliebling und Stimme der Bürgerrechtsbewegung: unangepasst, selbstbewusst, humorvoll und schlagfertig. Drei preisgekrönte Dokumentarfilme zeigen die verschiedenen Facetten des Sportlers, Provokateurs und Freiheitskämpfers Ali, der 2016 starb: „When We Were Kings“, „Facing Ali“ und „Soul Power“. Zusätzlich zum letztgenannten Hauptfilm stehen exklusiv in der ARD Mediathek z.B. zwei legendäre Titelkämpfe in voller Länge, eine Einordnung durch Experten und 45 Minuten bisher ungesendetes Bonusmaterial, „Soul Power – Hinter den Kulissen eines Megaevents“, zur Verfügung.

Warum reinschauen?

Für Fans von Muhammad Ali und alle, die sich für den Menschen hinter der Boxkampf-Legende interessieren.

Wo zu finden?

Ab 15. Januar steht der gesamte Ali-Schwerpunkt mit Dokus und exklusivem Bonusmaterial für 90 Tage in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/).

„100 Prozent – Leben ohne Kompromisse“

Journalistin und Bloggerin Johanna Maria Knothe stellt in dieser dreiteiligen Dokureihe Menschen vor, die sich zu 100 Prozent einem Ziel verschrieben haben – ohne Kompromisse. Sie trifft u. a. Aktivist:innen, die sich aufopfern, um Menschenleben oder den Planeten zu retten, Menschen, die das bisherige Konzept von Arbeit neu denken oder Bodyhacker:innen, die die Grenzen des Körpers erweitern wollen. Im ersten Teil geht es um den radikalen Schritt in den Aktivismus, im zweiten um die Verschmelzung von Work und Life und im dritten Teil um die Überwindung der menschlichen Evolution.

Warum reinschauen?

Für alle, die im neuen Jahr nach Sinn und mehr Lebensgefühl suchen: Hier gibt es vielleicht die ein oder andere Inspiration.

Wo zu finden?

Ab 18. Januar in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/).

„Krause kommt“

In vier neuen Folgen „Krause kommt“ ist Pierre M. Krause wieder über Nacht zu Gast bei Promis, die ihm exklusiv die Tür zu ihrer Wohnung und zu ihrem Leben öffnen. Bei Comedian Oliver Kalkofe taucht er in die Welt der Superstars ein, sinniert über schlechte Filme und beginnt eine Affäre mit einem Massagesessel. Bei Nikeata Thompson bekommt Pierre nicht nur seine eigene Set-Card, er darf im Tipi übernachten, wird beim Frühstück verwöhnt und lernt endlich, wie man richtig läuft. Rapper Eko Fresh empfängt Pierre in seinem „neuen Leben“, denn er ist mit seiner Familie gerade aus Köln aufs Land gezogen. Mit Influencer und Aktivist Riccardo Simonetti geht es um Mode, Hollywood und Extravaganz – und eine große Mutprobe im Jump-House.

Warum reinschauen?

Für Fans und alle, die schon immer mal einen Blick in die persönliche Welt von Promis werfen wollen – mit Spaßfaktor!

Wo zu finden?

Alle Folgen ab 19. Januar in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/krause-kommt/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8xNTM3NTIyOA/) und im SWR Youtube Kanal (https://www.youtube.com/playlist?list=PLwR9jlFnX14Id-EMYwsYUOWdZeloYrUln).

„Die Gewählten“ (AT)

Nie waren Sondierungsgespräche so abgeschottet, Koalitionsverhandlungen von einem so dichten Schleier des Schweigens umgeben. Genau in dieser Phase begleitet „Die Gewählten“ (AT) die nächste Generation Politiker:innen, die jetzt im Parlament an die Schalthebel drängt. Die Kamera ist dabei, wenn sie nach 16 Jahren Merkel-Regierung ihre Rolle finden, eine neue Regierung bilden oder in der Opposition Position beziehen. Begleitet werden Newcomer:innen im Berliner Politikbetrieb wie Ricarda Lang (Bündnis 90/ Die Grünen) und Tilman Kuban (CDU) sowie Etablierte wie Lars Klingbeil (SPD), Johannes Vogel (FDP), Katja Kipping (Die Linke) und Markus Frohnmaier (AfD). Vor welchen Herausforderungen stehen sie? Wer verliert, wer gewinnt an Einfluss? Die Hosts Jan Kawelke und Miriam Davoudvandi schaffen dabei eine besondere Nähe, sodass die Zuschauer:innen Charaktereigenschaften und Emotionen kennenlernen, die in der aktuellen Berichterstattung meist keine Rolle spielen. So zeigt „Die Gewählten“ (AT) auch die nachdenklichen Momente spätabends im Auto nach dem letzten Termin des Tages oder die Anspannung, dem Druck des Politikbetriebs standzuhalten.

Warum reinschauen?

Für Politik-Muffel und Politik-Interessierte, die sich auch für die Menschen hinter der Politik interessieren.

Wo zu finden?

Ab 27. Januar in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/).

Fotos über http://www.ARD-foto.de/ (http://www.ard-foto.de/)

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter: http://swr.li/streaming-tipps-januar-2022

Pressekontakt:
Grit Krüger, Telefon 07221 929 22881, [email protected]
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share