tagesschau bietet Nachrichten mit ukrainischen und russischen Untertiteln

Hamburg/Berlin (ots) –

Die ARD baut angesichts des Krieges gegen die Ukraine ihr Informationsangebot weiter aus: Vom (heutigen) Donnerstag (07.04.) an ist die 20:00 Uhr-Ausgabe der tagesschau mit ukrainischen und russischen Untertiteln in der ARD Mediathek, auf tagesschau.de und auf dem YouTube-Kanal der tagesschau verfügbar.

ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger: „Ich freue mich sehr, dass wir vor allem Menschen, die wegen des Krieges aus ihrer Heimat fliehen mussten, dieses besondere Angebot machen können. Die tagesschau steht wie keine zweite Nachrichtenmarke für verlässliche und sauber recherchierte Information. Mit Untertiteln auf Ukrainisch und Russisch versehen, stehen diese Informationen nun noch mehr Menschen zur Verfügung.“

Nach Ausstrahlung der Live-Sendung der 20:00 Uhr-Ausgabe der tagesschau werden die Moderationen und Beitragstexte von zertifizierten Übersetzerinnen und Übersetzern ins Ukrainische und Russische übersetzt. Grundlage dafür sind die deutschen Untertitel. Das Angebot entsteht in Zusammenarbeit zwischen ARD-aktuell, dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) in Hamburg und dem beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) angesiedelten ARD-Text in Potsdam. Die untertitelte 20:00 Uhr-Ausgabe der tagesschau ist spätestens am Folgetag in der ARD Mediathek, auf tagesschau.de (https://www.tagesschau.de/multimedia/ukrainisch/ (https://eur01.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.tagesschau.de%2Fmultimedia%2Fukrainisch%2F&data=04%7C01%7Cjustus.demmer%40rbb.mail.onmicrosoft.com%7C6b230d61b6d444e05ce808da185f533a%7Cef042fabe3124d51aaed5bac7b4c33cc%7C0%7C0%7C637849094958836852%7CUnknown%7CTWFpbGZsb3d8eyJWIjoiMC4wLjAwMDAiLCJQIjoiV2luMzIiLCJBTiI6Ik1haWwiLCJXVCI6Mn0%3D%7C3000&sdata=Yy6udsDQJDe07EQt0buv1pb9FVNFDcVp6Y4Q5RXHm3Y%3D&reserved=0), https://www.tagesschau.de/multimedia/russisch/) und auf dem YouTube-Kanal der tagesschau abrufbar.

Das Gesamtangebot der ARD in ukrainischer und russischer Sprache ist zudem auf einer eigenen Internetseite gebündelt: www.ard.de/ukraine-info.

Dort bietet die ARD neben weiteren nachrichtlichen Formaten auch praktische Hilfestellung beim Ankommen und Einleben in Deutschland sowie einen großen Bereich für Kinder an. Darin sind neben Geschichten von „Sandmännchen“ oder „Maulwurf“ auch „Maus“-Sachgeschichten zu finden.

Außerdem beteiligt sich die ARD an einem neuen Netzwerk-Portal mit Stellenangeboten, die für aus der Ukraine geflüchtete Menschen aus der Kultur-, Film- und Medienbranche von Interesse sein können. Hinter dem Jobportal für Kultur, Film und Medien | new-start.media (https://jobs.new-start.media/?lang=de) steht ein Netzwerk aus Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften der beteiligen Branchen, unterstützt von der Jobnet AG. Es bietet mehrsprachig (Ukrainisch, Deutsch, Englisch und Russisch) Zugang zu offenen Stellen.

Pressekontakt:
ARD-Kommunikation
Tel. +49 30 97993 12200
[email protected]
twitter.com/ARD_PresseNDR und ARD-aktuell
Barbara Jung
Tel. +49 40 4156 2300
[email protected]
Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share