Vielfalt auf allen Kanälen: 10. Diversity-Tag beim SWR

Baden-Baden (ots) –

Am 31. Mai 2022 rückt der SWR die Vielfalt im Südwesten zum 10. Mal mit neuen Perspektiven in den Blick – u. a. mit dem thematischen Fokus geschlechtliche Vielfalt

Migration und Flucht, mediale Vernetzung, aber auch öffentliche Debatten um sexuelle Identitäten oder die Integration von marginalisierten Gruppen lassen gesellschaftliche Vielfalt immer sichtbarer werden. Der SWR bildet die unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten in seinen Programmen ab. Zum 10. Deutschen Diversity-Tag am Dienstag, 31. Mai 2022 setzt der SWR wieder ein Zeichen im Sinne der „Charta der Vielfalt“ – im Fernsehen und Hörfunk sowie auch online in ARD Audio- und Mediathek. Hinzu kommt eine Ausstellung. „Vielfalt stärken ist für uns als SWR kein leeres Versprechen. Die Veränderungen in Programm und beim Personal sind sicht- und hörbar“, sagt SWR Intendant Kai Gniffke: „Mit unserer Dialogreihe ‚… trifft SWR‘ etwa gehen wir auf Publikumsgruppen zu, die bisher nicht im Fokus standen – zum Beispiel Kulturvereine, Migrantenselbstorganisationen oder queere Gruppen. Wir wollen für alle Menschen im Südwesten da sein und neue Perspektiven auf das Leben in unserem Sendegebiet bieten.“ Dies gilt auch über den Diversity-Tag hinaus.

Thematischer Fokus am Diversity-Tag 2022: Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Der thematische Fokus des diesjährigen Diversity-Tagsliegt auf sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Er ist Anlass für viele beeindruckende, berührende und Mut machende Geschichten zu gesellschaftlicher Identität – am Diversity-Tag und auch danach.

Vielfalt in der ARD Mediathek

In der fünfteiligen Dokuserie „2 Väter, 3 Babys“ haben Johnny und Stefan sich als schwules Paar einen Traum erfüllt: Mit Hilfe einer Leihmutter in den USA haben sie vor vier Jahren Zwillinge bekommen. Die Reportage begleitet Johnny, Stefan und ihre beiden Kinder in ihrem stressigen, aber schönen Familien-Alltag.

Vielfalt im SWR Fernsehen

Die Dokumentation „Wie ich werde, wer ich bin – Von Geburt an im falschen Körper“ begleitet ein Jahr lang die elfjährige Ava und den mittlerweile volljährigen Leon. Beide wollen einen anderen Körper. Sie gehören damit zu den schätzungsweise zwei Prozent der Kinder und Jugendlichen, die den Wunsch haben das Äußere. dem Inneren anzupassen – den Wunsch nach einer geschlechtsangleichenden Operation. Der Film erzählt vom Anderssein, von Sorgen und Ängsten, aber auch von Zukunftsplänen. Auf andere Art entfremdet fühlen sich meist auch Flüchtende. Das „ARD Buffet“ erzählt am 31. Mai in der Reihe „Lebensweg“ die Geschichte von Bjeen Alhassan, einer jungen Frau, die als Kurdin in Syrien aufwuchs und vor dem Krieg nach Deutschland floh. Sie hat für geflüchtete Frauen auf Facebook die Gruppe „Lernen mit Bjeen“ gegründet und erklärt ihnen in kurdischer oder arabischer Sprache die neue deutsche Heimat. „Kaffee oder Tee“ hat die preisgekrönte Kochbuchautorin, Food-Designerin und Kochbloggerin Qin Xie aus Ludwigsburg im Studio. 1998 kam sie zum Studium nach Deutschland und arbeitete als Wirtschaftsingenieurin bei internationalen Konzernen. Am „Diversity-Tag“ kocht sie live im Studio. In der „Landesschau“ Baden-Württemberg ist Bernd Heidelbauer live zu Gast.Der „König von Württemberg“ bleibt auch mit 75 ein Lebenskünstler. Sein Alter macht ihn divers im Sinne von besonders: Er geht seinen Weg. Bernds Lädle, Ende der 1970er das erste Frühstückscafé Stuttgarts, war damals sein Reich als „Menschenfischer“.Noch heute sieht er sich als größten Vernetzer von alten wie jungen Menschen. Bernd Heidelbauer ist ein Musterbeispiel dafür, dass ein Mann auch im fortgeschrittenen Alter noch mitten im Leben stehen kann.

Vielfalt digital

„Stellt Euch doch nicht so an!“. Welcher Mensch mit Migrationsgeschichte hat das noch nicht gehört, wenn er sein Umfeld darauf hingewiesen hat, dass er sich von der ein oder anderen Aussage diskriminiert fühlt? „naber? Was geht!“, das Format vom SWR auf Instagram für junge Frauen mit Einwanderungsgeschichte, wird genau das am Diversity-Tag in seiner Community fragen und diskutieren. „naber? Was geht!“ auf Instagram vom SWR kümmert sich darum.

Vielfalt im Hörfunk

Am Diversity-Tag ist Vielfalt sowohl in der „SWR3Morningshow“ zwischen 6 und 10 Uhr als auch in der Nachmittagsshow von 15 bis 18 Uhr Thema. So geht es unter anderem um die kulturelle Vielfalt in der deutschen Popmusik: Stars wie Alvaro Soler, Joy Denalane, Adel Tawil, Rea Garvey oder Mark Forster haben alle eine Migrationsgeschichte und umrahmen mit ihren Songs das Programm am 31. Mai. Zudem sind mehrere Interviews zum Thema kulturelle Vielfalt in der Popszene geplant und Künstler:innen aus der Comedyszene wie Kaya Yanar, Özcan Cosar, Enissa Amani, Nikita Miller oder Abdelkarim werden im Programm sein.

Bei „SWR Aktuell Mondial“ beleuchtet an diesem Tag ein Podcast, wie man „Vorbild und Kämpferin für Vielfalt“ werden kann und stellt die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras“ vor: Die erste Frau, Migrantin und Muslima in dieser Funktion. Die in Anatolien geborene Stuttgarterin liebt „ihre“ Landeshauptstadt und steht für Demokratie, Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Die Grünen-Politikerin kämpft gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. SWR2 berichtet am Diversity-Tag über Probleme, Fragen und Lösungen rund um das Thema Vielfalt in unserer Gesellschaft. In der Musiksendung „SWR2 Treffpunkt Klassik“ wird beispielsweise das „Forum Transkulturelle Perspektiven“ von seiner Arbeit erzählen. Die Akteur:innen setzen sich für ein inklusives, diverses und gerechtes Musikleben ein.

SWR1 und SWR4 Baden-Württemberg befassen sich am 31. Mai in diversen Sendestrecken mit dem Thema Vielfalt.In der Sendung „SWR1 Leute“ ist Karrar Al Abbooudi zu Gast, der 2015 vor der Terrororganisation Islamischer Staat aus Bagdad floh. Der 17-Jährige erreichte nach drei Monaten Deutschland. Beim Sport lernten Sascha Straub aus Heilbronn und sein Ehemann Peter Schuster Karrar kennen, den sie inzwischen adoptiert haben. Wie Karrar Al Abbooudi seine Integration meistert, welche Vorurteile der Familie begegnen und wie sich ihr Leben verändert hat, berichten Karrar und Sascha Straub in „SWR1 Leute“.

SWR1 Rheinland-Pfalz beschäftigt sich mit Diversität in Liebesbeziehungen und stellt am 31. Mai Paare vor, die Vielfalt leben. Darunter sind ein christlich-jüdisches Paar, ein Mann, der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt und sich in seine Physiotherapeutin verliebt hat. Außerdem berichten der Karate-Bundestrainer und Ex-Weltmeister Jonathan Horne aus Kaiserslautern und seine Frau, wie sie mit Vorurteilen gegenüber einem Paar mit unterschiedlichen Hautfarben umgehen.

DASDING hat am Diversity-Tag eine Sondersendung von 14 bis 18 Uhr im Programm. Gemeinsam mit Moderator Simon gestalten vier junge Menschen die Sendung, die im Alltag aus unterschiedlichen Gründen Diskriminierung erleben. Geplant ist die redaktionelle Mitarbeit und Co-Moderation eines jungen Menschen mit körperlicher Behinderung, eines Menschen mit Migrationsgeschichte, eines Menschen aus der LGBTIQ+-Community und einer Person mit einer chronischen Erkrankung. Dabei sollen auch die Hörer:innen eingebunden werden – sowohl mit ihren persönlichen Geschichten und Erlebnissen als auch mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Vielfalt auch analog: SWR2 Ausstellungsprojekt

Pünktlich zum Diversity-Tag wandert die Onlineausstellung „Meine kleinen Schätze – Geschichten von Migration“ von SWR2 sowie der SWR Beauftragten für Vielfalt und Integration Anna Koktsidou vom Digitalen ins Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch (https://www.museum-der-alltagskultur.de/) und wird dort zur dauerhaften Intervention, zu einem Mosaik der Einwanderungsgeschichte. Deutsches Vollkornbrot und Honig, Mantel und Schere, schwäbisch-alemannische Fasnetsmaske und Blumenableger: In der Ausstellung erzählen Menschen mit internationaler Familienbiografie wie Muhterem Aras, Cem Özdemir oder José F. A. Oliver anhand von zwei Gegenständen ihre persönlichen Geschichten der Migration. Eröffnung ist am 29. Mai mit einem Tag der Vielfalt, an dem u. a. die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras und SWR Intendant Kai Gniffke teilnehmen.

Und nach dem Diversity-Tag?

Vielfalt wird immer mehr zum selbstverständlichen Bestandteil der SWR Programmkultur. So läuft ein weiteres diverses SWR Format mit Ross Antony, die sechsteilige Dokureihe „Down the Road“, voraussichtlich von Spätsommer 2022 in der ARD Mediathek und im SWR Fernsehen an: Auf einer Reise durch Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das benachbarte Ausland begleitet er als Host und „Reiseleiter“ sechs junge Menschen mit Down-Syndrom. Diese sind erstmals fern ihres durchstrukturierten Alltags unterwegs – auf der Suche nach mehr Unabhängigkeit. Voraussichtlich im Winter 2022/2023 ist die fünfteilige Dokuserie „Drags of Monnem“ (AT) in der ARD Mediathek, im SWR Fernsehen, im SWR Doku-Youtube-Kanal sowie auf Facebook und Instagram zu sehen. Vier Dragqueens und ein Dragking zeigen ihre zwei Leben zwischen großer Maskerade und Menschsein. Tagsüber leben die Astrobiologin, der angehende Berufssoldat, die beiden Lagerarbeiter einer Möbelkette und der Theaterbesitzer ihr bürgerliches Leben, nachts kommt die Verwandlung. Die Dokuserie begleitet die fünf in ihren Wohnungen, an ihren Arbeitsplätzen, am mütterlichen Esstisch und natürlich auf der Showbühne – hautnah, ehrlich und immer wieder auch ungeschminkt.

Und außerdem: Diversity im Dialog

Auch der SWR als Unternehmen selbst geht beim Thema Diversity neue Wege. Am 20. Juli 2022 lädt das Dialogformat unter dem Titel „Queer trifft SWR“ zu einem Austausch ein. Dieser zeigt, welche Formate und Angebote es schon gibt. Und lädt zur Diskussion darüber ein, was sich die queere Community von den Programmmacher:innen wünscht. Und das SWR X Lab plant dieses Jahr gemeinsam mit der SWR Sportredaktion einen Hackathon zum Thema Diversity mit dem Titel „Better Call All“. Im Blick ist die Fußball-Berichterstattung. Gemeinsam mit rund 60 Sportbegeisterten soll erarbeitet werden, wie vor allem durch Entertainment ein Publikum erreicht werden kann, das so vielfältig ist, wie Deutschland selbst. Sportliebhaber:innen können sich demnächst bewerben, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können. Details zur Veranstaltung werden voraussichtlich bis zum Sommer bekanntgegeben.

Fotos über ARD-Foto.de

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter www.swr.de/diversity sowie http://swr.li/diversity-tag-beim-swr-2022

Newsletter: „SWR vernetzt“, SWR vernetzt Newsletter

Pressekontakt:
Jürgen Ruf, Tel. 07221 929 24234, [email protected]
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share