„WELT Talk“ mit neuem Spitzenwert: Starke 3,6 Prozent Marktanteil

Berlin (ots) –

Die dritte Ausgabe des neuen „WELT Talk“ lag gestern bei einem Marktanteil von 3,6 Prozent (14/49). Das ist ein neuer Spitzenwert für das Format. Jan Philipp Burgard, Chefredakteur des Nachrichtensenders WELT, diskutierte mit dem ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk, der Politologin Claudia Major, General Ronald Kather und dem CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz. Zugeschaltet wurden WELT-Chefreporter Steffen Schwarzkopf aus Kiew und Christoph Wanner, WELT-Russlandkorrespondent, aus Moskau.

Andrij Melnyk über seine drastischen Worte zur deutschen Haltung im Ukraine-Krieg: „Es ist keine Verzweiflung, es ist eine Feststellung des Zustandes, auch in der Politik, der hier seit Jahrzehnten herrscht und heute, in diesen dramatischen Stunden, in denen wir uns befinden, wieder zum Tragen kommt. Frau Major hat gesagt: ‚zwischen Pest und Cholera‘. Die Ukraine bekommt beides, sowohl Pest als auch Cholera, zu spüren und die werden jetzt von Pontius zu Pilatus geschickt, immer wieder. Das ist so, wie wir aus der ukrainischen Perspektive diese deutsche Politik betrachten. Und ich kann ihnen Folgendes sagen: Never say never. Es ist das Prinzip der deutschen Politik der letzten Jahre: immer wieder abwarten.“

Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV / WeltN24 Marketing & Commercial Sales

Daten z.T. vorläufig gewichtet

Pressekontakt:
Kathrin Mohr
Kommunikation WELT und N24 Doku
[email protected]
www.presse.welt.de
Original-Content von: WELT Nachrichtensender, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share