Weltspiegel – Auslandskorrespondenten berichten / am Sonntag, 24. April, um 18:30 Uhr vom WDR im Ersten

München (ots) –

Moderation: Isabel Schayani

Geplante Themen:

Frankreich: Tag der Entscheidung

Frankreich hat die Wahl. In den Umfragen führt Emmanuel Macron, doch sein Vorsprung ist nicht ganz so groß, um sicher als Gewinner in die Stichwahl zu gehen. Wer macht das Rennen, Emmanuel Macron oder Marine Le Pen? Wir blicken nach Lothringen, in zwei nebeneinanderliegende, kleinere Städte. Im 12.000-Einwohner-Ort Florange lag Marine Le Pen im ersten Wahlgang deutlich vorne. In Thionville, 40.000 Einwohner, direkt nebenan, war Emmanuel Macron der Sieger. Wie kommt es, dass in derselben Region, mit den gleichen strukturellen Voraussetzungen, die Wahlentscheidungen so deutlich auseinandergehen? (Autorin: Friederike Hofmann/ARD Studio Paris)

Ukraine: aktueller Beitrag zum Geschehen im Krieg

(Autor: Oliver Mayer)

Polen: Erste Hilfe für ukrainische Tiere

Sie haben Schmerzen, sind erschöpft und krank – nicht wenige sind verletzt, haben Knochenbrüche oder wurden von Schüssen verletzt. Auch Tiere sind Leidtragende des Angriffskrieges in der Ukraine. Nur wenige Kilometer von der polnisch-ukrainischen Grenze entfernt, in Przemysl, kümmert sich die Tierklinik der ADA Foundation um Hunderte Hunde, Katzen und andere Haustiere, die dringend medizinische Versorgung brauchen. Viele wurden von freiwilligen Helfern aus der Ukraine gerettet, andere wurden von den Flüchtenden hierher gebracht, weil sie sich nicht mehr um ihre Lieblinge kümmern konnten. (Autor: Dirk Lipski/ARD Studio Warschau)

Jemen: Der vergessene Krieg

Es ist die schlimmste humanitäre Krise der Welt, erklärt die UN. Der Krieg im Jemen geht ins siebte Jahr mit verheerenden Folgen: Mehr als 370.000 Tote schätzt man, Millionen Menschen auf der Flucht, kaum Nahrung, kaum Wasser, kaum Medikamente. Am Rande der Wüste, in der Stadt Marib suchen Millionen Jemeniten Zuflucht. Lange galt Marib als Oase der Stabilität, mittlerweile lauern die aufständischen Huthi-Kämpfer nur noch 20 Kilometer entfernt in den Bergen. Während des Ramadan herrscht Waffenruhe, doch die ist fragil und wird immer wieder gebrochen. (Autor: Ramin Sina/ARD Studio Kairo)

Weltspiegel Podcast: Jemen – Der vergessene Krieg.

Moderation: Janina Werner

Auch in den nächsten drei Folgen des „Weltspiegel Podcast“ sprechen wir über aktuelle Kriege und Konflikte: Syrien, Afghanistan und Myanmar.

China: Shanghai im Lockdown

Seit Wochen ist die Stadt abgeriegelt. Wochenlang durfte niemand die Wohnung verlassen. So soll der bisher größte Covid-Ausbruch in China mit fast 25.000 Neuinfektionen unter Kontrolle gebracht werden. Erste Lockerungen sind angekündigt: In Stadtteilen, in denen mindestens zwei Wochen lang keine neuen Infektionen aufgetreten sind, sollen sich die Bewohner in ihrem Bezirk bewegen dürfen. Doch noch steht die Metropole nahezu still. Viele Betriebe, auch internationale Unternehmen, haben geschlossen oder arbeiten im Minimalbetrieb, mit Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und die globalen Lieferketten, was auch in Deutschland spürbar sein wird. (Autorin: Sandra Ratzow/ARD Studio Singapur)

Mexiko: Der Limettenkrimi

Dass Jorge seine Limetten mal bewaffnet bewachen muss, hätte er nicht gedacht. Jetzt aber ziehen er und andere Bauern aus Yucatan abends mit der Flinte los, bereit zu feuern, wenn sich ein Dieb nähert. Limetten werden in Mexiko im Überfluss konsumiert, sie stecken in Tacos, Tostadas, Margheritas und wecken jetzt auch die Begehrlichkeiten der Mafia. Die mischt mit im Limettenhandel und treibt damit die Preise in die Höhe. Von einer Limettenkrise sprechen Gastronomen – andere nehmen es mit Humor. In den sozialen Medien verbreiten sich Geschichten von Geldtransportern, die statt Banknoten Limetten ausfahren. (Autorin: Marie-Kristin Boese/ARD Studio Mexiko)

http://www.daserste.de/weltspiegel

Redaktion: Petra Schmitt-Wilting/Heribert Roth

Pressekontakt:
WDR-Kommunikation,
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share