ZDF-Intendant zieht positive Bilanz der Selbstverpflichtungserklärung 2021/2022 /

Mainz (ots) –

Die in seiner „Selbstverpflichtungserklärung 2021/2022“ gesetzten Ziele hat das ZDF zum größten Teil erreicht. Dies erklärte Intendant Dr. Norbert Himmler am Freitag vor dem Fernsehrat in Mainz. „Mit der Selbstverpflichtungserklärung haben wir in Abstimmung mit dem ZDF-Fernsehrat einen wirksamen Mechanismus entwickelt, konkrete Ziele festzulegen und ihre Einhaltung dann auch zu überprüfen. In der Bilanz machen wir also transparent, welche Ziele wir erreichen konnten und wo noch Nachholbedarf besteht. Dadurch ergeben sich wichtige Anhaltspunkte für die Formulierung der nächsten Selbstverpflichtungserklärung“, sagte Himmler.

Ein wichtiges Ziel war der Ausbau von ZDFheute zum Beispiel mit Datenvisualisierungen, „ZDFheute Live“-Streams und Faktenchecks. Die Reichweite der ZDFheute-App stieg 2021 um 30 Prozent auf rund eine Million Besuche täglich. Die Nachrichtenrubrik in der ZDFmediathek wuchs 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf 1,6 Millionen Besucherinnen und Besucher. Im ersten Halbjahr 2022 stieg diese Zahl weiter auf 1,76 Millionen.

Ebenfalls erreicht wurde das Ziel, im Zeitraum 2021/2022 mit Programmschwerpunkten in der Senderfamilie auf gesellschaftlich relevante Themen aufmerksam zu machen. Das ZDF sendete Schwerpunkte zu Themen wie schwer erziehbare Kinder, Paliativmedizin oder die #MeToo-Debatte. ZDFinfo zeigte 22 gesellschaftspolitische Schwerpunkte, unter anderem 13 zum Thema Wirtschaft und drei zu Russland. ZDFneo bot 15 fiktionale und non-fiktionale Formate zu gesellschaftlichen Entwicklungen. Darunter waren acht Sonderfolgen von „13 Fragen“ zur Bundestagswahl.

Ein weiteres erreichtes Ziel ist die gestärkte Marktposition von Wissenschafts- und Kulturinhalten, gerade auch beim jüngeren Publikum. Fünf wissenschaftliche und vier kulturelle Programminnovationen für die junge Zielgruppe starteten im Zeitraum der Selbstverpflichtungserklärung. ZDFkultur präsentiert inzwischen 246 Kurzinterpretationen von Meisterwerken der Kunstgeschichte in der ZDFmediathek sowie 600 Rezensionen von Neuerscheinungen und Klassikern im Angebot „Dein Buch“. Das Sehvolumen von „Terra X“ in der ZDFmediathek konnte von 1,6 Millionen Minuten Sehvolumen/Tag im Jahr 2020 auf mittlerweile 1,8 Millionen Minuten gesteigert werden.

Ansprechpartner: Presse-Desk: Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdffernsehrat

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share