ZDF verbessert Rahmenbedingungen für Auftragsproduktionen

Mainz (ots) –

Das ZDF hat seine Rahmenbedingungen für eine faire Zusammenarbeit mit Fernsehproduzentinnen und -produzenten weiterentwickelt und setzt zum 1. Juni 2022 zahlreiche Verbesserungen um.

„Mit den nun beschlossenen Änderungen stärken wir unsere Zusammenarbeit mit den Produzentinnen und Produzenten“, so ZDF-Intendant Dr. Norbert Himmler. „Wir modernisieren die Basis unserer erfolgreichen Partnerschaft mit der Produktionswirtschaft und fördern damit Qualität, Kreativität und Nachhaltigkeit unserer Programme. Besonders freue ich mich, dass wir eine gemeinsame Ausbildungsinitiative an den Start bringen. In Zeiten, in denen der deutsche Produktionsmarkt von Umbrüchen gekennzeichnet ist, bleibt das ZDF größter Einzelauftraggeber in Deutschland und verlässlicher Partner der Produktionsunternehmen.“

Die neuen Rahmenbedingungen sehen für die laufende Beitragsperiode eine Verbesserung der Produktionsbedingungen insbesondere für Dokumentationen vor. Gleichzeitig wird die Vergütung für die längerfristige Online-Nutzung von Programmen angehoben. Anpassungen bei den Zahlungsbedingungen verbessern den Cashflow der Produktionsunternehmen. Vorgesehen ist auch die Optimierung von Prozessen. Neuland beschreitet das ZDF mit der Einführung einer Ausbildungspauschale. Mit ihr soll die Ausbildung in Produktionsunternehmen unterstützt und die enge Zusammenarbeit mit der Produktionswirtschaft beim Thema Fachkräfteentwicklung verstärkt werden. Auch das ressourcenschonende und nachhaltige Produzieren wird gefördert.

Flankierend zu den verbesserten Rahmenbedingungen bekräftigt das ZDF die Bedeutung des partnerschaftlichen und kontinuierlichen Dialogs mit den Vertreterinnen und Vertretern der Produktionsunternehmen. „Angesichts der Herausforderungen des kompetitiven Marktes, aber auch mit Blick auf die Anforderungen, die Corona immer noch an die Herstellung von Film- und Fernsehproduktionen stellt, ist eine faire Partnerschaft mit den Produzentinnen und Produzenten wichtiger denn je“, so ZDF-Justitiar Peter Weber.

Der Anpassung der Bedingungen ist ein intensiver und konstruktiver Dialog mit der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V. vorausgegangen. Die neuen Rahmenbedingungen können unter diesem Link abgerufen werden: https://kurz.zdf.de/rbprod/

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Transparenzportal des ZDF:
https://zdf.de/zdfunternehmen/transparenz-100.html

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share