ZDFinfo-Doku über sieben Mythen der Antike

Mainz (ots) –

Gab es das Trojanische Pferd wirklich? War Kleopatra eine eiskalte Verführerin? Viele Mythen der Antike werfen Fragen auf. Wie sind sie entstanden und aus welchen Motiven? Die Dokumentation „Die sieben Mythen der Antike“ in ZDFinfo am Mittwoch, 9. März 2022, 18.45 Uhr, begibt sich auf Spurensuche. Der Film von Klaus Kastenholz ist schon jetzt in der ZDFmediathek verfügbar.

War Alexander der Große ein Superheld der Antike oder eher ein brutaler Eroberer? Aus dem Umfeld des berühmten Makedoniers sind keine Aufzeichnungen mehr vorhanden. Die Frage nach dem Ursprung dieses Mythos führt vor allem zu römischen Quellen.

Stimmte der Mythos, dass die antiken griechischen und römischen Bauwerke tatsächlich weiß waren? Und woher rührt das Ritual des olympischen Fackellaufs? Haben die alten Griechen ihn gemeinsam mit den Spielen erfunden?

Fragen wirft auch der Mythos um den legendären Gladiator Spartacus auf. Im Jahr 73 vor Christus führte er einen Sklavenaufstand an und wird bis heute als beispielhafter Kämpfer für die Rechte der Unterdrückten gefeiert. Aber war Spartacus tatsächlich ein antiker Revolutionär?

In der Dokumentation versuchen Forscherinnen und Forscher, die Wahrheit hinter diesen Erzählungen der Antike zu finden.

Ansprechpartnerin: Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70 – 16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/diesiebenmythenderantike

„Die sieben Mythen der Antike“ in der ZDFmediathek: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/die-sieben-mythen-der-antike-100.html

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share