Zehn Monate mit Sophie Scholl

Baden-Baden (ots) –

Sophie Scholl auf Instagram, in Echtzeit und aus nächster Nähe: Nach 300 Tagen wird @ichbinsophiescholl, die Instagramserie von SWR und BR über die Widerstandskämpferin der Weißen Rose, am 26. Februar enden. Über 750.000 Follower:innen ließen sich auf die neuartige Erzählform ein und erleben in dem Kanal die Entwicklung der Studentin Sophie zur Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus mit. Zum Abschluss gibt es zwei Live-Talks auf Instagram mit den Macher:innen der Serie.

Lebendige Geschichte mit Social Media

Die Instagramserie @ichbinsophiescholl lädt junge Menschen von heute dazu ein, sich über Social Media mit der Geschichte des Widerstands zu beschäftigen. Die Serie nimmt ihr Publikum mit täglichen Postings in das Leben von Sophie Scholl und hat damit eine bemerkenswert stabile Community aufgebaut, die mit regem Interesse die Entwicklung Sophie Scholls verfolgt. Im Kern sind das Nutzer:innen zwischen 18 und 34 Jahren, insgesamt 70 Prozent sind unter 35. Eindrucksvoll ist auch die hohe Interaktionsrate über den langen Zeitraum hinweg; die User:innen ließen sich auf das Storytellingkonzept der Serie ein, das emotionale Nähe erlaubt, interagieren mit Sophie Scholl und untereinander. Sie thematisieren die historische Situation und zeigen großes Interesse an Zusatzinformationen, die innerhalb der Community und durch das Social-Media-Team des Kanals beantwortet werden.

Gemeinschaftswerk

„@Ichbinsophiescholl war ein großes Wagnis und hat am Ende alle unsere Erwartungen übertroffen. Wichtig war uns von Anfang an, das spielerisch interaktive Experiment auf solide Füße zu stellen, mit der großen Unterstützung der Weißen Rose Stiftung und der engagierten historisch-wissenschaftlichen Begleitung von Maren Gottschalk“, kommentieren die Redakteur:innen Susanne Gebhardt und Ulrich Herrmann (SWR) sowie Lydia Leipert (BR) den Erfolg des Projekts. „Sophie Scholl ist für ein gefühltes Jahr in die lebendige Alltagskultur junger, vorwiegend weiblicher Menschen auf Instagram übersetzt worden. Eine Dreiviertelmillion war es zuletzt. Dies wäre nicht möglich gewesen ohne ein 40-köpfiges Team von Schauspieler:innen, Regie, Autor:innen, Mitarbeiter:innen aller digitaler Sparten, von Distribution bis Community Management. Eine großes Gemeinschaftswerk mit unzähligen guten Energien, ein Glücksfall.“

Von der Fiktion zur Dokumentation: Abschluss von @ichbinsophiescholl

Als Echtzeitserie endet @ichbinsophiescholl am 18. Februar, dem Tag der Verhaftung der realen Sophie Scholl im Jahr 1943. Danach wird es keine Postings von Sophie mehr geben. Stattdessen wird der Kanal bis zum 26. Februar zunehmend dokumentarisch, mit Erinnerungen von Zeitzeugen und Dokumenten. Er endet mit Hinweisen zu Hintergrundmaterial zu den historischen Ereignissen und dem Projekt selbst.

Insta-Live-Talks am 23. und 24. Februar

Gemeinsamer Blick auf das Projekt: Zum Abschluss von @ichbinsophiescholl gibt es für Follower:innen und alle Interessierten die Gelegenheit zum direkten Austausch mit dem Team, in zwei Live-Talks auf Instagram, moderiert von Maria Popov. Am 23. Februar wird die Community ab 18 Uhr eingeladen, sich u.a. mit Luna Wedler über die Erfahrungen mit der Serie, über Emotionen und Erkenntnisse auszutauschen. Am 24. Februar werden ab 15 Uhr u. a. Maren Gottschalk und Hugo David Schmitz am zweiten Insta-Live-Talk teilnehmen, um das Konzept der Serie mit den User:innen und allen weiteren Interessierten zu diskutieren.

Grundlage für weiterführende Beschäftigung mit Sophie Scholl und mit Social Media

@ichbinsophiescholl wird auch weiterhin zugänglich und nacherlebbar bleiben. Sowohl die Postings als auch die Kommentierungen werden archiviert und bleiben dadurch abrufbar. Der Kanal bleibt damit auch als Grundlage für die Beschäftigung in Unterricht und Bildung erhalten. Etliche Materialzusammenstellungen und Reviews sind in den letzten Monaten zu @ichbinsophiescholl entstanden, pädagogisches Material zur Vertiefung ist z.B. beim Online-Lernangebot Planet Schule (https://www.planet-schule.de/sf/spezial/spezial_ichbinsophiescholl.php?feed1=3) und der Plattform Mebis (https://www.mebis.bayern.de/infoportal/mediathek/ichbinsophiescholl/) des bayerischen Kulturministeriums zu finden. Darüber hinaus haben sich auch Organisationen wie die Bundeszentrale für politische Bildung, das Leibniz-Institut für Medienforschung und zahlreiche universitäre Projekte mit Geschichtsvermittlung am Beispiel von @ichbinsophiescholl beschäftigt.

Das Team

Die Instagramserie @ichbinsophiescholl entstand aus Anlass des 100. Geburtstags der Widerstandskämpferin und begleitet Sophie Scholl in nachempfundener Echtzeit durch die letzten zehn Monate ihres Lebens. Produktion Sommerhaus Serien GmbH, Content Development Unframed Productions, Content Production Vice Media im Auftrag von SWR und BR. Produzenten sind Jochen Laube und Fabian Maubach (Sommerhaus), Creative Producer Manuel Freundt (Vice) und Melina Voss (Unframed), Executive Producer Katja Siegel (Vice) und Leif Alexis (Sommerhaus). Die Social Media Redaktionsleitung liegt bei Suli Kurban, Tom Lass inszenierte die Spielszenen. Luna Wedler ist als Sophie Scholl zu sehen, außerdem spielen u. a. Max Hubacher, Maria Dragus, David Hugo Schmitz, Thomas Prenn, Caroline Hartig und Leonard Scheicher. Die Redaktion liegt bei Susanne Gebhardt, Ulrich Herrmann (beide SWR) und Lydia Leipert (BR).

Instagram @ichbinsophiescholl

Fotos über ARD-Foto.de

Informationen und Material unter: http://swr.li/ichbinsophiescholl-schlussphase und https://www.swr.de/unternehmen/ich-bin-sophie-scholl-instagram-serie-102.html

Newsletter: „SWR vernetzt“, SWR vernetzt Newsletter

Pressekontakt:
Annette Gilcher, SWR, Tel. 07221 929 2 40 16, [email protected], Julia Kainz, Tamy Beyeler, Tel. 030 27 90 87 00, [email protected] Petersen, BR, 089 5900 10564, [email protected]
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share