Zum Auftakt der Olympischen Winterspiele in Peking: ARTE bietet Dokumentationen in TV und Mediathek

Strasbourg (ots) –

– ARTE zeigt am Dienstag, 8. Februar 2022, ab 20.15 Uhr die Dokumentarfilme „China: Das Drama der Uiguren“ und „Chinas neue Cybermacht“.
– Im Anschluss an jede Sendung folgt ein Gespräch mit dem französischen China-Experten Antoine Bondaz (Moderation Emilie Aubry).
– In der ARTE-Mediathek steht bereits die Kollektion „China: Gegen die Spielregeln der Demokratie“ zur Verfügung.

Am heutigen Freitag beginnen in Peking die XXIV. Olympischen Winterspiele – und selten war die Kritik an Olympia größer. Zahlreiche Länder haben einen diplomatischen Boykott des Sport­ereignisses angekündigt. Im Zentrum der Kritik stehen Menschenrechtsverletzungen gegen die Uiguren und die Tibeter, die Unterdrückung der Demokratiebewegung in Hongkong und Drohungen gegen Taiwan. THEMA beleuchtet am Dienstag, den 8. Februar, ab 20.15 Uhr und in der Kollektion (https://www.arte.tv/de/videos/RC-021361/china-gegen-die-spielregeln-der-demokratie/) „China: Gegen die Spielregeln der Demokratie“ in der ARTE-Mediathek die Menschenrechtsverstöße im Reich der Mitte und seinen Aufstieg zur neuen Cybermacht.

Die TV-Erstausstrahlung „China: Das Drama der Uiguren“ (von François Reinhardt, ARTE/Découpages/Yuzu Productions, Frankreich 2022, 105 Min.) nimmt die Zuschauer:innen um 20.15 Uhr mit in die chinesische Provinz Xinjiang, wo mehr als eine Million Angehörige der Minderheiten in Haftlagern „umerzogen“ werden sollen. Passiert hinter den Mauern der „Lager“ ein stiller Völkermord und welchen Plan verfolgt die Regierung in Xinjiang? Im Anschluss um 22.10 Uhr beleuchtet der Dokumentarfilm „Chinas neue Cybermacht“ (von Thomas Lafarge und Rémi Labed, ARTE France/Slug News, Frankreich 2021, 92 Min.), wie das Land eine Cybermacht aufbauen konnte, die als massive digitale Bedrohung wahrgenommen wird.

Um 22 Uhr und 23.40 Uhr beantwortet China-Experte Antoine Bondaz die Fragen von Emilie Aubry. Antoine Bondaz ist Forschungsbeauftrager bei der Stiftung für strategische Studien (FRS) und lehrt am Institut d’études politiques in Paris. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Außen- und Sicherheitspolitik Chinas und der beiden koreanischen Staaten sowie strategische Fragen in Ostasien.

China: Das Drama der Uiguren
TV-Erstausstrahlung > Di 8. Februar um 20:15 | online auf arte.tv bis 7. Juni 2022

Chinas neue Cybermacht
TV-Erstausstrahlung > Di 8. Februar um 22:10 | online auf arte.tv bis 7. Juni 2022

Kollektion in der ARTE-Mediathek: „China: Gegen die Spielregeln der Demokratie“ > arte.tv

Pressekontakt:
ARTE Pressestelle | [email protected] | +33 3 90 14 2156
Presseportal: presse.arte.tv | Twitter: @ARTEpresse
Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share