Zwölf Deutsche Filmpreise für NDR Kino-Koproduktionen

Hamburg (ots) –

Die Kinofilme „Lieber Thomas“ und „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“, beide vom NDR koproduziert, sind die großen Gewinner beim Deutschen Filmpreis 2022.

„Lieber Thomas“ bekommt die „Lola“ in 9 Kategorien, darunter Bester Spielfilm (Lola in Gold), Beste Regie (Andreas Kleinert), Bestes Drehbuch (Thomas Wendrich) und Beste männliche Hauptrolle (Albrecht Schuch).

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ von Andreas Dresen (Regie) und Laila Stieler (Drehbuch) erhält die renommierte Auszeichnung in 3 Kategorien: Lola in Silber (Kategorie Bester Spielfilm), Beste weibliche Hauptrolle (Meltem Kaptan) und Beste männliche Nebenrolle (Alexander Scheer).

Die Preisträger wurden von den knapp 2200 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie gewählt. Der Deutsche Filmpreis ist mit Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Claudia Roth, in einer Gesamthöhe von knapp drei Millionen Euro dotiert und wird von ihr verliehen. Das Erste überträgt die Filmpreis-Show am 24. Juni um 22.55 Uhr.

NDR Intendant Joachim Knuth: „‚Lieber Thomas‘ und ‚Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush` wühlen auf und katapultieren ihr Publikum hautnah in ein Stück Zeitgeschichte. Ich gratuliere den Teams herzlich zu den Preisen – mehr ist im deutschen Kino nicht möglich!“

Beide Filme wurden von NDR Fiction-Chef Christian Granderath initiiert. Nach ihrer Kinoauswertung werden sie im Ersten und in der ARD Mediathek zu sehen sein.

Die NDR Kino-Koproduktion „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ schildert, wie der Kampf um die Freilassung ihres Sohnes Murat aus dem Gefangenenlager Guantanamo die türkische Hausfrau Rabiye Kurnaz (Meltem Kaptan) direkt in die Weltpolitik katapultiert – und schließlich vor den Supreme Court in Washington DC. An ihrer Seite steht dabei der Menschenrechtsanwalt Bernhard Docke (Alexander Scheer). Murat Kurnaz wird dargestellt von Abdullah Emre Öztürk. Kameramann ist Andreas Höfer. In weiteren Rollen sind u. a. Charly Hübner, Nazim Kirik, Sevda Polat, Abdullah Emre Oztürk, Jeanette Spassova, Abak Safaei-Rad und Alexander Hörbe zu sehen.

Der Film ist eine deutsch-französische Koproduktion der Kölner Pandora Film Produktion (Claudia Steffen, Christoph Friedel) mit Iskremas (Andreas Leusink, Andreas Dresen), der französischen Cinema Defacto (Tom Dercourt) und der ARD. Die Redaktion beim federführenden NDR hat Christian Granderath, dazu kommen Cooky Ziesche (rbb), Carlos Gerstenhauer (BR), Annette Strelow (Radio Bremen), Andreas Schreitmüller (ARTE) sowie Olivier Père und Rémy Burah (ARTE France Cinéma). Gefördert wurde „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ mit Mitteln von Film- und Medienstiftung NRW, Deutscher Filmförderfonds, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Filmförderungsanstalt, Medienboard, Nordmedia und CNC (Frankreich). Pandora Film Verleih (Björn Hoffmann) hat den Film in die deutschen Kinos gebracht. Den Weltvertrieb hat The Match Factory (Michael Weber) übernommen. Für den Film wurden u. a. bereits Meltem Kaptan (Hauptrolle) und Laila Stieler (Drehbuch) auf der Berlinale mit je einem Silbernen Bären geehrt, in der Mitte dieses Monats erhielt Regisseur Andreas Dresen für „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ den „nationalen Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke 2022“.

Das Biopic „Lieber Thomas“ basiert auf dem Leben und Werk des Dichters Thomas Brasch (gespielt von Albrecht Schuch), einem der faszinierendsten Künstler und Dissidenten der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der Film ist eine Kino-Koproduktion von Zeitsprung Pictures (Michael Souvignier, Till Derenbach) in Koproduktion mit NDR (Redaktion: Christian Granderath), BR (Redaktion: Claudia Simionescu), ARTE (Redaktion: Andreas Schreitmüller) und WDR (Redaktion: Frank Tönsmann). Albrecht Schuch hat für seine Darstellung im Mai bereits den Bayerischen Filmpreis als bester Darsteller bekommen.

Die Deutschen Filmpreise im Überblick

„Lieber Thomas“

– Bester Spielfilm: Lola in Gold
– Beste Regie: Andreas Kleinert
– Bestes Drehbuch: Thomas Wendrich
– Beste männliche Hauptrolle: Albrecht Schuch
– Beste weibliche Nebenrolle: Jella Haase
– Beste Bildgestaltung/Kamera: Johann Feindt
– Beste Editorin: Gisela Zick
– Bestes Szenebild: Myrna Drews
– Bestes Kostümbild: Anne-Gret Oehme

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“

– Bester Spielfilm: Lola in Silber
– Beste weibliche Hauptrolle: Meltem Kaptan
– Beste männliche Nebenrolle: Alexander Scheer

24. Juni 2022

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
NDR Presse und Kommunikation
Bettina Brinker
[email protected]
Telefon: 040 / 4156 – 2300
http://www.ndr.de
Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share