ARD Mediathek | Highlights im März 2024

München (ots) –

Friedefeld (BR/SWR)
Animated Sitcom (10 x 25 Min.)
Ab 22. März 2024 | in der ARD Mediathek
Paul ist König im Prokrastinieren. Täglich nimmt er sich vor, sein Leben zu ändern, aber ständig funkt ihm was dazwischen. Seien es aufkeimende Gefühle für seine Ex Berthe, die ständigen Best-Buddy-Avancen ihres neuen Lovers Jan oder eine dringende Serienepisode – Paul hat stets eine Ausrede parat. Doch zum Glück gibt es Halbschwester Barbie, zielstrebige Top-Managerin mit deutlich mehr Eiern in der Hose, und Halbbruder Ludwig, ein Lebenskünstler, der Arbeit scheut wie der Teufel das Weihwasser. Ständig nistet er sich bei Paul ein und treibt diesen in den Wahnsinn. Die ‚halben Drillinge‘ sind durch Vater Gerds unfreiwillig-perfekt getimte Verhütungspannen untrennbar verbunden – von drei verschiedenen Frauen am selben Tag zur Welt gebracht, zusammengeschweißt durch ihre Familienneurosen.

Stadt + Land = Liebe, Staffel 2 (SWR)
Dating-Show (6 x 45 Min.)
Ab 7. März 2024 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: im SWR Fernsehen (Sendetermine werden noch bekanntgegeben)
Die Dates könnten nicht unterschiedlicher sein, genau wie die Singles bei „Stadt + Land = Liebe“: Eine Spritztour mit der Propellermaschine katapultiert ein Paar in luftige Höhen. Und ein Sturz vom Stand-up-Paddle hat Folgen. Auch bei der 2. Staffel der Dating-Serie treffen fünf Handwerker vom Land auf Singles aus der Stadt. Auf der Suche nach der großen Liebe prallen Welten aufeinander – Konkurrenzgerangel inklusive. Dazwischen vermittelt Host Collien Ulmen-Fernandes. Gänsehaut-Momente garantiert: Es knistert bei spektakulären Action-Dates und es kribbelt überall, selbst im Burgverlies. Neben dem Landleben und den Handwerkskünsten stehen die Liebe und die ganz persönlichen Geschichten der charakterstarken Singles im Mittelpunkt. Sechs emotionale und bildstarke Folgen und die immerwährende Frage: Herzschmerz oder Happy End?

Y-Kollektiv(Radio Bremen/BR)
Reportagen (20-25 Min.)
Immer ab Montag | exklusiv in der ARD Mediathek

Ab 4. März 2024: Oettigang: Wenn die Gier nach Klicks krankmacht (Radio Bremen)
Dustin Sohns will als „Felix Krull“ mit Klicks berühmt werden – um wirklich jeden Preis wie Drogenkonsum und lebensgefährliche Extrem-Challenges. Angefeuert von einer eingeschworenen Fangemeinde verschwimmen die Grenzen zur Kunstfigur, Dustin wird in der Psychiatrie eingeliefert – und streamt das live. Am Ende verprügelt er drei Stunden lang seine Freundin und schreit, dass er sie umbringen will – vor Gericht ist er dann ganz alleine, keine Fans, keine Freunde. Autorin Caro von der Groeben hat ihn über zwei Jahre begleitet.

Ab 11. März 2024: Skifahren um jeden Preis – Immer höher, immer weiter – Umwelt und Klima zum Trotz (BR)
Während die einen auf Kunstschneestreifen rutschen, weicht die Elite in exklusivere Lagen aus. Reporterin Joanna Thurrow begleitet eine Gruppe von Skifreaks zum Heliskiing – hin- und hergerissen zwischen der Faszination krasser Skiabenteuer und der Dekadenz von CO2-intensiven Helicopter-Flügen. Ein Liftbetreiber in Oberaudorf versucht, sein Business mit einer Plastikpiste vor dem Schneemangel zu retten. Kaum noch Schnee, Skitourismus als teurer Umwelt- und Klimakiller – kann man heute eigentlich noch guten Gewissens Skifahren?
Ab 18. März 2024: Tiere quälen im Netz (Radio Bremen)
Brutalste Videos, in denen Tiere zu Tode gequält werden – alles online und frei zugänglich zu finden auf Plattformen wie TikTok, Instagram und Facebook. Durch das Tierschutzgesetz Paragraf 17 steht Tierquälerei zwar unter Strafe, nicht aber die Darstellung von Tierleid. Tierschutzorganisationen kämpfen aktuell mit Kampagnen und auf politischer Ebene um eine Novellierung im Gesetzbuch. Autorin Anne Thiele macht sich auf die Suche nach dem Ursprung solcher Qualvideos.

Ab 25. März 2024: Dienen für Deutschland – Rekruten bei der Bundeswehr (Radio Bremen)
Frieden und Sicherheit in Europa sind nicht länger selbstverständlich. Doch die Bundeswehr hat ein Nachwuchsproblem. Wie steht es ums deutsche Militär und wer sind die wenigen, die bereitstehen für die Verteidigung unseres Landes? An der NATO-Ostflanke in Litauen will die Bundeswehr 4000 Soldatinnen und Soldaten stationieren, darunter auch Kampfbrigaden. Die Reportage begleitet einen jungen Maschinengewehrschützen bei seinem Abschied von seiner Familie, der Reise nach Litauen und seinem Einsatz im NATO-Verbund.

ARD-Thementag: #UnsereErde – Kampf um Rohstoffe
Spielfilm (90 Min.), Dokumentation (30 Min.) und vieles mehr
Ab 1. März 2024 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 6. März 2024
Im Fokus des ARD-Thementags stehtder zentrale geopolitische Konflikt unserer Zeit: Der erbitterte Kampf um Rohstoffe für die Zukunft der Industrie, der Mobilität – den Fortbestand unseres Wohlstands.
Der investigative Politthriller „Am Abgrund“ (SWR/WDR/BR/SR) erzählt vom engagierten Parlamentarier Gerd Meineke (Hans-Jochen Wagner), der als Wahlbeobachter des Europarats nach Baku reist, um dort Leyla (Luna Jordan), der Tochter seiner Lebensgefährtin Alina (Jasmin Tabatabai) zu helfen. Leyla sitzt als Oppositionelle in Untersuchungshaft, weil sie für Demokratie und gegen Umweltzerstörung kämpft. Gerd will sich für die Freilassung Leylas und anderer politischer Gefangener einsetzen und entdeckt dabei ein Netzwerk systematischer Korruption. Online first ab 1. März 2024 in der ARD Mediathek und am 6. März, um 20:15 Uhr, im Ersten.
Eine gleichnamige Dokumentation erzählt die wahre Geschichte hinter der Fiktion: Ein Bundestags- und Europaratsabgeordneter setzt sich für Demokratie und Menschenrechte in Aserbaidschan ein. Dabei stößt er auf ein Netzwerk von Geben und Nehmen: Europäische Politikerinnen und Politiker lassen sich systematisch dafür „beschenken“, dass sie die Autokratie Aserbaidschans nicht infrage stellen. Online first ab 1. März 2024 in der ARD Mediathek und am 6. März, um 21:45 Uhr, im Ersten.
Exklusiv in der ARD Mediathek: Eine dreiteilige Doku-Reihe über die Beschaffung von kritischen Rohstoffen.
Außerdem widmen sich am 6. März zahlreiche Sendungen in den Dritten Programmen, den ARD Hörfunkwellen und der ARD Audiothek dem Thema.

Sexuell verfügbar (ARD Degeto)
Mini-Serie (5 x 30 Min.)
Ab 8. März 2024 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 16. März 2024 | ab 23:55 Uhr | Das Erste
Miki (Laura Tonke) ist an ihrem tiefsten Punkt und sitzt in Polizeigewahrsam. Sie soll den Investor und Familienvater August von Modersohn (Hanno Koffler) mithilfe eines Strap-Ons vergewaltigt haben. Ihr Jugendfreund Ben (Florian Stetter), mittlerweile ein renommierter Anwalt, holt sie auf Kaution aus dem Gefängnis und übernimmt ihren Fall. Doch Miki ist eine unmögliche Klientin, die keine Gelegenheit auslässt, ihre Mitmenschen gegen sich aufzubringen. Ihr Ex-Mann Manuel (Arnd Klawitter) nutzt die Gelegenheit für seine Zwecke und lässt Miki das Sorgerecht für ihre beiden Kinder entziehen. Und es gibt noch mehr Chaos: Ihr Vater Bernd (Klaus Huhle) zieht bei ihr ein und freundet sich mit Mikis Lover Heini (Merlin Sandmeyer) an. Ihr Sohn Max (Maxime Paustian) wird in der Schule gemobbt und ihr Chef Heiko (Oliver Polak) lässt sie als Regisseurin sexistische Werbeclips drehen. Dazu spuken die Geister von Lilo Wanders, Lady Bitch Ray, Ines Anioli in ihrem Badezimmer. Kann Miki sich und ihre Liebsten retten und endlich die Frau werden, die sie sein möchte?

Becoming Nawalny – Putins Staatsfeind Nr. 1 (rbb/arte)
Dokumentation (90 Min.)
Ab 13. März 2024 | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 12. März 2024 | 20:15 Uhr | arte und 14. März 2024 | 00:05 Uhr | Das Erste
Er ist weltweit der bekannteste russische Oppositionelle: Alexej Nawalny, 2020 lebensgefährlich vergiftet, 2021 verhaftet, seitdem in berüchtigten Straflagern weggesperrt und mit immer neuen Gefängnisstrafen überzogen. Wie wurde Nawalny zum schärfsten Gegner Putins? Wo steht er politisch? Ist er der demokratische Hoffnungsträger, als den ihn sein engster Kreis präsentiert?
Seit 2005 verfolgen die russischen Journalisten Igor Sadreev und Aleksandr Urzhanov die politische und persönliche Entwicklung von Alexej Nawalny. Es gelang ihnen, Weggefährten, Freunde und Kritiker zu überzeugen, Nawalnys Werdegang aus ihrer Perspektive zu erzählen. Diese Interviews zeichnen ein widersprüchliches Bild des prominenten Kremlkritikers: Die Anfänge eines noch Suchenden bei der liberalen Partei „Jabloko“, der Rauswurf nach fremdenfeindlichen Videos und rassistischen Äußerungen, der Aufstieg als charismatischer Antikorruptionsaktivist. Die Geschichte Nawalnys wird zu einer packenden Story über die Fallstricke und Gefahren des Strebens nach politischer Macht in Russland.

Bittere Früchte (WDR/arte)
Dokumentarfilm (90 Min.)
Ab 14. März 2024 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 19. März 2024 | 21:45 Uhr | arte und 25. März 2024 | 23:35 Uhr | Das Erste
Obst und Gemüse landet das ganze Jahr über in unseren Einkaufskörben. Doch die Lieferketten beruhen oft auf der Ausbeutung von Erntehelfern und Agrarbetrieben. Der Dokumentarfilm „Bittere Früchte“ recherchiert das System Schritt für Schritt nach, verfolgt die Spuren von Obst und Gemüse aus dem Einkaufswagen zurück zu verschiedenen Anbauflächen in ganz Europa. Die gesamte Lieferkette über ein System, das die menschenverachtende Ausbeutung von Erntehelfern, aber auch von Agrarbetrieben beinhaltet, wird offengelegt. Die aggressive Preispolitik der Supermarktkonzerne, ihr „Tiefstpreisversprechen“, hat eine moderne Form von Sklaverei in Europa etabliert.
Der Dokumentarfilm fragt: Was können Verbraucher tun? Und er zeigt Lösungen auf und schildert, wie im EU-Parlament – gegen den Widerstand der Wirtschaft – um ein neues europaweites Lieferkettengesetz gerungen wurde, das die Supermärkte stärker in die Verantwortung nimmt.

Der beste Film aller Zeiten (BR)
Spielfilm (116 Min.)
Ab 15. März 2024 | für 30 Tage in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 15. März 2024 | 22:50 Uhr | BR Fernsehen
Der reiche Industrielle Humberto Suárez will sich einen Traum erfüllen und einen eigenen Film produzieren. Damit nichts Geringeres als „Der beste Film aller Zeiten“ entsteht, engagiert er die ebenso gefeierte wie exzentrische Autorenfilmerin Lola Cuevas (Penélope Cruz). Die männlichen Hauptrollen sollen zwei prominente Zugpferde übernehmen: Hollywood-Star Félix Rivero (Antonio Banderas) und Theater-Legende Iván Torres (Oscar Martinez). Blöderweise prallen die Egos der beiden Platzhirsche bereits während der Probe so heftig aufeinander, dass das gesamte Projekt zu scheitern droht. Lola wiederum versucht die beiden durch immer skurrilere Prüfungen auf den Dreh einzuschwören – keine gute Idee …
Schlaue, witzige und schön bissige Filmbiz-Satire mit perfekter, prominenter Besetzung, die auf mehreren Filmfestivals, etwa 2021 in Venedig, für Furore sorgte. (Deutsche Erstausstrahlung)

Panorama: Rammstein – Die Reihe Null (NDR)
Reportage (30 Min.)
Ab 21. März 2024 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 21. März 2024 | 21:45 Uhr | Das Erste
Im Sommer vergangenen Jahres sorgte kaum ein Thema für so viel Gesprächsstoff wie dieses: Rammsteinsänger Till Lindemann soll für sexuelle Übergriffe verantwortlich sein. Mehrere Frauen hatten dem NDR und der Süddeutschen Zeitung von mutmaßlichen Grenzüberschreitungen berichtet. Die Rede war von einer Art organisiertem Rekrutierungssystem für sexuelle Handlungen mit dem Rammstein-Frontmann. Doch die Staatsanwaltschaft stellte ihre Ermittlungen nach kurzer Zeit ein. Für viele Fans gleicht das einem Freispruch. „Panorama“ hat einige der Frauen über mehrere Monate begleitet und im Umfeld der Band Rammstein recherchiert. Wie hat das sexistische Rekrutierungssystem von zumeist jungen Frauen rund um die so genannte „Row Zero“ für Till Lindemann funktioniert? Geht es einfach nur um Sex, Drugs & Rock’n’Roll oder hat der Musiker Grenzen nicht akzeptiert?

Weltspiegel: What the f*, USA? Trump, Biden und die Demokratie (WDR)
Dokumentation (45 Min.)
Ab 24. März 2024 | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 25. März 2024 | 22:50 Uhr | Das Erste
Im November haben die US-Bürger die Wahl: zwischen zwei Richtungen und wohl wieder zwischen den beiden Kandidaten, die schon vor vier Jahren angetreten sind, nur unter verschärften Vorzeichen.
Es scheint, als könne dieser Wahlkampf gar nicht friedlich enden. Während der amtierende Präsident Joe Biden seine erneute Kandidatur mit 81 Jahren damit begründet, die Demokratie in den USA retten zu müssen, gibt der nur wenig jüngere Ex-Präsident Donald Trump an, er werde nach seiner Wiederwahl für einen Tag Diktator sein. Wohl um die Entscheidungen der vergangenen Jahre zu ändern, Unterstützung für den Westen inklusive. Beide Männer nehmen für sich in Anspruch, die Wahrheit zu sagen – und klingen dabei doch komplett unterschiedlich. Das Land ist seit Jahren politisch gespalten, die verschiedenen Lager stehen sich immer sprachloser gegenüber. Wie lange kann das gutgehen? Zudem laufen gegen Donald Trump zahlreiche Prozesse, so dass am Ende Gerichte den Wahlkampf mitbeeinflussen könnten. What the f*, USA? Was zur Hölle ist da los? Und wohin bewegt sich das Land? Das fragt sich ARD-Korrespondentin Gudrun Engel auf ihrer Reise durchs Land.

Crime Time: Eiskalte Spur 2 – auf den Spuren des Serienmörders Wichmann (NDR/SWR)
True-Crime-Serie (3 x 30 Min.)
Ab 27. März 2024 | exklusiv in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 10. April | 20:15 Uhr | NDR Fernsehen
Die Fälle ziehen sich durch die Bundesrepublik wie eine Kette des Schreckens: verschwundene junge Frauen, Vergewaltigungen, Mord. In den Jahren von 1968 bis 1986 gibt es eine Reihe von Kapitaldelikten an Frauen, die bis heute ungelöst sind.
Dem ehemaligen Chef des Hamburger LKA, Reinhard Chedor, lassen die Schicksale der vermissten und getöteten Frauen keine Ruhe. Ihre Angehörigen suchen bis heute nach Antworten. Chedor beschäftigt eine Frage: Hat der Friedhofsgärtner Kurt-Werner Wichmann, der sogenannte „Göhrde-Mörder“, noch viel mehr Menschen umgebracht als bislang bekannt? Chedor war bereits Teil des privaten Ermittlungsteams, das den Mordfall um Birgit Meier aufklären und Wichmann zuordnen konnte. Nun geht er mit seinem Team neuen Spuren nach.

www.ardmediathek.de

Pressekontakt:
ARD-Programmdirektion/Presse und Information
E-Mail: [email protected] über ARD-Foto.de und br-foto.de
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share