„Der Irland-Krimi“: Dreharbeiten für zwei neue Filme mit Désirée Nosbusch als Kriminalpsychologin Cathrin Blake

München (ots) –

Désirée Nosbusch ermittelt wieder! Die Dreharbeiten für zwei neue „Irland-Krimis“ sind seit Mitte Oktober 2022 an der irischen Ostküste – u.a. in Dublin, UNESCO-Literaturstadt mit tausendjähriger Geschichte, im Badeort Bray und im Wikingerstädtchen Wicklow – in vollem Gange. Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch muss in ihrer Rolle als Kriminalpsychologin Cathrin Blake zwei herausfordernden Fällen auf den Grund gehen: Der tragische Tod einer Schülerin zieht Cathrin in ihrem siebten Fall in einen Strudel traumatischer Ereignisse hinein. Im Mittelpunkt des achten Falls steht eine junge Frau, die gerade ihren Freund verloren hat – vermeintlich durch Selbstmord. In weiteren Rollen spielen unter der Regie von Matthias Tiefenbacher (Kamera: Hanno Lentz): Declan Conlon, Rafael Gareisen, Rósín O’Donovan, Tara Cush, Elaine Purdue, Killian Filan, Malcom Adams, Lauryn Canny, Serena Kennedy, Kerri Quinn, Jack Nolan, Owen Roe u.v.m. Die Dreharbeiten dauern noch bis zum 9. Dezember 2022 an.

Der fünfte und sechste Film der Reihe liefen im Herbst 2022 mit großem Erfolg: 5,678 Millionen Zuschauer*innen (22,1% Marktanteil) schalteten Cathrin Blakes fünften Fall „Familienbande“ ein, 5,624 Millionen (22,2% Marktanteil) ihren sechsten Fall „Preis des Schweigens“. Beide Filme stehen noch bis 26. März bzw. 1. April 2023 in der ARD Mediathek zum Abruf bereit.

Zu den Inhalten:
„Der Irland-Krimi: Blackout“ (AT)
Nach einer Schülerparty wird die begabte und beliebte Moira (Lauryn Canny) tot aufgefunden, auf den ersten Blick scheint sie Opfer eines Sexualverbrechens geworden zu sein. Moiras beste Freundin, die introvertierte Hannah (Tara Cush) war anscheinend die Letzte, die Moira lebend gesehen hat. Doch Hannah kann sich nicht mehr erinnern. Die Geschehnisse des Abends sind für Hannah einfach verschwunden. Was ist dem Mädchen so Schreckliches zugestoßen, dass alle Erinnerung ausgelöscht wurde? Kriminalpsychologin Cathrin Blake (Désirée Nosbusch) gewinnt Hannahs Vertrauen. In der Arbeit mit dem traumatisierten Mädchen kommt Cathrin einem Verbrechen auf die Spur, das lange vor der tragischen Nacht von Moiras Tod stattgefunden hat.

„Der Irland-Krimi: Galway Girl“ (AT)
Kriminalpsychologin Cathrin Blake (Désirée Nosbusch) wird mitten in der Nacht zu einem Notfall gerufen: Eine junge Frau droht, sich von einem Hochhaus in den Tod zu stürzen. Cathrin kennt die verstörte junge Frau. Moon (Serena Kennedy) war vor einigen Jahren bei Cathrin in Therapie, hat diese jedoch vorzeitig abgebrochen. Cathrin kann Moon von ihrem Sprung zurückhalten, aber sie kommt zu spät, um Moons Geliebten zu retten. Colin ist kurz vor Cathrins Eintreffen von dem Hochhausdach gestürzt. Selbstmord? Alles deutet darauf hin, doch Cathrin spürt, dass Moon etwas verbirgt.

„Der Irland-Krimi“ ist eine Produktion der good friends Filmproduktion (Produzent*innen: Moritz von der Groeben, Nikola Bock) im Auftrag der ARD Degeto für die ARD für den Sendeplatz „DonnerstagsKrimi im Ersten“. Regie führt Matthias Tiefenbacher, hinter der Kamera steht Hanno Lentz. Das Drehbuch zu „Blackout“ (AT) verfassten Elke Hauck, Sven Poser und Sebastian Andrae. Das Drehbuch zu „Galway Girl“ (AT) stammt von Dagmar Gabler, Sebastian Andrae und Katja Kittendorf. Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen (ARD Degeto).

Pressekontakt:
ARD Degeto Pressestelle, Kerstin Fuchs
Tel: 0173 / 5357048, E-Mail: [email protected]
PR Heike Ackermann, Heike Ackermann
Tel.: 089 / 649865-0, E-Mail: [email protected]
Foto über ard-foto.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share