Die Olympischen Spiele und die Paralympics Paris 2024 in der ARD

München (ots) –

329 Wettbewerbe in 32 Sportarten, 10.500 Athletinnen und Athleten an 35 Austragungsorten – das sind die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Die ARD berichtet vom 26. Juli bis 11. August umfangreich und überträgt im Ersten im Wechsel mit dem ZDF an insgesamt neun Sendetagen täglich bis zu 17 Stunden live. Auftakt für die ARD-Übertragungen aus Paris ist die offizielle Eröffnungsfeier am Freitag, 26. Juli ab 18:00 Uhr, bei der die Olympioniken auf Booten über die Seine zum Trocadero gebracht werden. Aus dem gemeinsamen ARD/ZDF-Sendestudio auf dem Place de l’Alma präsentieren Esther Sedlaczek und Alexander Bommes alle Olympia-Übertragungen im Ersten.

ARD-Programmdirektorin Christine Strobl: „Die Olympischen Spiele und die Paralympics in Paris sind für uns wunderbare programmliche Höhepunkte, die wir prominent im Ersten und der ARD Mediathek zeigen werden. Sie machen deutlich, wofür wir mit dem ARD-Sport stehen: Vielfalt, hohe Qualität, Emotionen, gesellschaftliche Relevanz und umfangreiche Angebote über alle Verbreitungswege. Wir wollen mit unserem breiten Olympia-Portfolio alle Menschen in Deutschland erreichen.“

Der Fokus der ARD liegt auf den Live-Übertragungen, und das nicht nur im TV. Im neu entwickelten Multistreamplayer werden an allen Wettkampftagen in der ARD Mediathek sowie auf sportschau.de bis zu zehn web-exklusive Livestreams von ausgewählten Olympischen Wettbewerben zusätzlich zum Stream des ARD-Hauptprogramms angeboten. Das bedeutet insgesamt 1.500 Stunden digitales Olympia-Programm mit Livestreams von allen Finals, allen Wettbewerben mit deutscher Beteiligung und von internationalen Highlights. „Sportschau live – Die Olympischen Spiele“ ist außerdem das Live-Ereignis in der ARD Audiothek. An jedem Wettkampftag werden die Hörerinnen und Hörer von 09:00-22:30 Uhr mit Live-Reportagen, News und Talks informiert. Auch im linearen Radio werden alle wichtigen Medaillenentscheidungen und Auftritte der deutschen Athletinnen und Athleten live übertragen.

„Nichts verpassen, was in Paris passiert! Neben der umfangreichen Live-Berichterstattung wollen wir zu jeder Zeit die Möglichkeit anbieten, sich schnell upzudaten. Dafür haben wir ein 360-Grad-News-Konzept entwickelt, das im crossmedialen Newsroom in Mainz entsteht“, so Mirjam Bach, Programmchefin für Olympia und die Paralympics.

Bereits um 6:00 Uhr morgens kann man sich in der ARD Audiothek mit dem „Sportschau Olympia Podcast – das Morgen-Update“ auf den Olympia-Tag einstimmen. Das „Olympia-Update“ in der ARD Mediathek, auf sportschau.de und in der SPORTSCHAU-App ist ein digitales Video-Format, das im Laufe des olympischen Wettkampftags anwächst. In der Instagram-Storyder Sportschau kann man den Olympia-Tag in Echtzeit erleben, wichtige News gibt’s per WhatsApp-Messenger aufs Smartphone. Und wer nicht live dabei sein kann, hat in der ARD Mediathek die Möglichkeit, ganze Wettbewerbe sowie Zusammenfassungen und Highlights nachzuschauen.

Die ARD Mediathek wartet außerdem mit einem breiten Doku-Angebot auf. In einem hintergründigen Olympia-Dreiteiler blickt ARD-Korrespondentin Sabine Rau auf „Die Stadt und die Spiele“, ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt und sein Team veröffentlichen mit „Schmutzige Spiele“ eine neue Ausgabe von „Geheimsache Doping“ und die Redaktion von „Sport inside“ setzt sich mit „Krieg und Spiele“ auseinander. Die Miniserie „Turnen – 60 Sekunden Perfektion“ zeigt im Sommer 2024 in vier Folgen in der ARD Mediathek den Kampf der besten Turnerinnen und Turner der Welt um Perfektion, Anerkennung und Selbstbestimmung im schönsten, aber vielleicht auch härtesten Sport der Welt. Die zweite Staffel von „Generation F“ erzählt in sechs persönlichen Geschichten von Sportlerinnen den Kampf um Olympia und die Paralympics. In der ARD Audiothek blicken die Hosts Moritz Cassalette und Kerstin Hermes im „Sportschau Olympia Podcast“ hinter die Kulissen der Spiele von Paris und empfangen Gäste zu ausführlichen Gesprächen im Deutschen Haus.

„Technisch ist Olympia eine Mammut-Aufgabe, die wir Hand in Hand mit dem ZDF meistern – indem wir im National Broadcast Center in Mainz wertvolle Synergien schaffen,“ betont NDR-Intendant Joachim Knuth die Wichtigkeit der engen Zusammenarbeit insbesondere auf produktioneller Ebene mit dem ZDF. Wie schon bei den letzten Olympischen Spielen gibt es ein gemeinsam mit dem ZDF betriebenes NBC, in dem sich u. a. die TV- und Livestreaming-Regie, der Newsroom, die Social-Media-Redaktion sowie die Postproduktion befinden.

Auch die Paralympics haben eine hohe Relevanz im Sportprogramm des Ersten: „So groß war der Fokus auf paralympischem Sport noch nie! Wir wollen mit gutem Programm begeistern, vor allem aber bewegt uns, dass wir mit unseren Übertragungen einen kleinen Teil zur besseren Inklusion von und zum größeren Verständnis für Menschen mit Handicap beitragen können,“ erklärt Mirjam Bach.

Während der Paralympics senden ARD und ZDF im täglichen Wechsel aus dem TV-Studio am Place de l’Alma. An ARD-Sendetagen gibt es zwischen 11:00 und 15:00 Uhr Live-Sport, Zusammenfassungen, News und inspirierende Lebensgeschichten. An ausgewählten Abenden sendet die ARD eine Highlight-Sendung aus Paris, am 2. und 4. September sogar zur Prime Time um 20:15 Uhr. Rund 75 Stunden Live-Streaming der Paralympics-Wettbewerbe auf sportschau.de und in der ARD Mediathek ergänzen das TV-Programm.

Federführer für die ARD-Übertragungen von den Olympischen Spielen und den Paralympics aus Paris ist der Norddeutsche Rundfunk.

Eine umfangreiche Pressemappe mit ausführlichen Informationen rund um die Olympia- und Paralympics-Übertragungen der ARD gibt es unter: Olympische Spiele Paris 2024 (ndr.de).

Pressekontakt:
ARD Sportkoordination, Swantje Lemenkühler,
Tel. 089/55 89 44 780, E-Mail: [email protected]
und
NDR Presse und Kommunikation, Yvonne Müther,
E-Mail: [email protected], Tel.: 040 – 4156 2300
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share