Dokumentarfilme der SOS-Kinderdörfer zur Adventszeit auf Anixe / ab 6. Dezember in der Mediathek

München (ots) –

Vor sechs Jahrzehnten gründete der damals 30-jährige Medizinstudent Hermann Gmeiner die SOS-Kinderdörfer. Sein Ziel: Verlassenen Kindern wieder ein Zuhause zu schenken. Dabei galten von Beginn an vier Prinzipien: Die Kinder sollten wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf bekommen. Waren es anfangs Waisenkinder, die eine neue Familie bekamen, geben die SOS-Kinderdörfer heute auch Kindern und Jugendlichen ein liebevolles Umfeld und Zuhause, deren leibliche Eltern aus verschiedenen Gründen nicht für sie sorgen können.

In 138 Ländern gibt es heute 533 SOS-Kinderdörfer und über 2.300 weitere Einrichtungen der Hilfsorganisation wie Kindergärten, Schulen, Jugendhäuser, Ausbildungs- und Sozialzentren, Kliniken, Nothilfeprojekte und die Familienstärkung. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 2,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Besondere Unterstützung kommt dabei auch Kindern auf der Flucht zuteil. Ursachen dafür, dass sie ihr Zuhause verlassen müssen, gibt es vielfältige: Kriege und Konflikte, Armut oder Klimakatastrophen. „Kinder auf der Flucht sind vielfältigen Risiken ausgesetzt. Insbesondere Mädchen sind in Gefahr, Opfer von Kinderhandel zu werden. Sie alle haben ein Recht auf Schutz und Unterstützung. Dafür stehen wir ein“, sagt Lanna Idriss, Vorstandsvorsitzende der SOS-Kinderdörfer weltweit.

Passend zur Weihnachtsgeschichte, in deren Mittelpunkt ja ebenfalls die Flucht der Heiligen Familie steht, zeigt Anixe in der Adventszeit eine Dokumentarfilmserie der SOS-Kinderdörfer zu diesem Thema.

Auf AnixeHD Serie wird nicht nur der Gewinnerfilm des World Media Festivals 2023, „Flucht aus den Sindjar-Bergen – Das Trauma der Jesiden im Zweistromland“ gezeigt. Die Zuschauer werden außerdem nach Dschibuti, Albanien, Griechenland, Bosnien, Gambia, Bolivien und Peru entführt, wo sich die Mitarbeitenden der SOS-Kinderdörfer mit viel Engagement für diejenigen einsetzen, die alles hinter sich lassen mussten: Kinder und Familien auf der Flucht.

Sendezeiten:

„Flucht aus den Sindschar-Bergen – Das Trauma der Jesiden im Zweistromland“ am Sonntag den 17.12. um 23:15 Uhr auf Anixe HD Serie.

Und „Am Fuß des Zagros-Gebirge – Gestrandete Jesiden im Zweistromland“ am Sonntag den 24.12.um 23:15 Uhr auf Anixe HD Serie.

Ab 6.Dezember können Sie alle Dokumentationen der SOS-Kinderdörfer außerdem über die Mediathek www.anixehd.tv streamen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christine Kehrer
Head of TV/Video
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: 089/17914-262
E-Mail: [email protected]
www.sos-kinderdoerfer.de

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share