Peter-Huchel-Preis 2024 für Anja Utler

Stuttgart (ots) –

SWR und Land Baden-Württemberg vergeben Preis für den Gedichtband „Es beginnt. Trauerrefrain“ / 15.000 Euro Preisgeld / Verleihung am 3. April 2024 in Staufen i. Br.

Freiburg. Der diesjährige Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik geht an die 1973 in Schwandorf geborene und in Leipzig lebende LyrikerinAnja Utler. Die Jury würdigte in ihrer Sitzung am 19. und 20. Januar 2024 den in der Edition Korrespondenzen erschienenen Band „Es beginnt. Trauerrefrain“ als herausragende Neuerscheinung des Jahres 2023. Der mit 15.000 Euro dotierte Peter-Huchel-Preis wird am 3. April, dem Geburtstag Huchels, in Staufen verliehen. Preisstifter sind der Südwestrundfunk und das Land Baden-Württemberg. Zu den bisherigen Preisträger:innen gehören u. a. Elke Erb, Thomas Kling, Friederike Mayröcker, Dinçer Güçyeter und Judith Zander.

Die Jury in ihrer Begründung:

„Anja Utlers Trauerrefrain beginnt mit einer Zäsur: dem Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, der für die Dichterin jede politische, existenzielle und poetische Sicherheit infrage stellt. Von zwei Einsatzpunkten aus findet sie zur Sprache: in einer Folge von 209 kleinsten Gedichten und in einem luziden Essay. Die Vierzeiler, deren erster Vers durchweg lautet, ‚Es beginnt der Tag‘, sind tastende Sprachkonzentrate am Rande des Sagbaren. In ihrer Abfolge bilden sie eine Litanei von größter Intensität.“ Die Jury würdigt die intellektuell brillante wie poetisch umsichtige Suche, die von der Hoffnung getragen ist (so Utler mit Václav Havel), „dass etwas Sinn hat, ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“

Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik

Der vom Land Baden-Württemberg und dem Südwestrundfunk gestiftete Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik wird seit 1984 für ein herausragendes lyrisches Werk des vergangenen Jahres verliehen. Der Preis erinnert an den Namensgeber Peter Huchel (geb.1903 in Groß-Lichterfelde bei Berlin), den bedeutenden Lyriker und langjährigen Chefredakteur der Literaturzeitschrift „Sinn und Form“. Huchel starb am 30. April 1981 in Staufen im Breisgau. Die unabhängige Jury bestand aus sieben Autor:innen, Literaturkritiker:innen und -wissenschaftler:innen.

Informationen zum Peter-Huchel-Preis und zur Jury: www.peter-huchel-preis.de

Kontakt: Frank Hertweck, Geschäftsführer Peter-Huchel-Preis, peter-huchel-preis.de

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Grit Krüger, Tel. 07221 929 22881, [email protected]
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share