„Rasse. Wahn. Verbrechen.“: ZDFinfo mit Doku „Die Geschichte des Rassismus“

Mainz (ots) –

Bei allem Fortschritt – Diskriminierung aufgrund von Herkunft oder Hautfarbe ist ein Problem fast überall auf der Erde. Die Doku „Rasse. Wahn. Verbrechen. – Die Geschichte des Rassismus“ am Donnerstag, 15. Februar 2024, 20.15 Uhr in ZDFinfo, fragt, woher Rassismus kommt. Der Film von John A. Kantara erzählt die Historie in sieben Kapiteln von 1449 bis zur Gegenwart. In der ZDFmediathek ist die Doku bereits verfügbar.

Die Geschichte des Rassismus ist voller gewaltsamer und kaum bekannter Kapitel. Woher kommt der Hass gegen das Fremde? Wer weiß schon, dass der moderne Rassismus von Spanien aus die Welt erobert hat? Oder, dass es Rassismusvorwürfe gegen die britischen Royals nicht erst seit Meghan gibt? Warum sind schwarze Filmfiguren noch immer ein Aufregerthema? Die Dokumentation zeigt, wie sich die rassistische Idee von der Überlegenheit der weißen „Rasse“ im 15. Jahrhundert aus einem Pogrom gegen Juden und Muslime in Toledo entwickelt hat und sich in ganz Europa und den Kolonien der „Neuen Welt“, Afrikas und Asiens fortsetzte.

ZDFinfo-Doku beschäftigt sich mit verschiedenen Formen von Rassismus

1619 erreicht die „White Lion“ als erstes Sklavenschiff Nordamerika. Es folgt eine Geschichte voller Rassismus und Gewalt. Ein weiteres Kapitel des Films handelt von Indien und dem dunklen Erbe der britischen Krone und blickt auf Rassismusvorwürfe gegen die Royals. Die Dokumentation beschäftigt sich auch mit einer Form des Hasses, die seit mehr als tausend Jahren die Menschheit vergiftet: Antisemitismus. Ein einschneidendes Datum in der deutschen Geschichte ist der 9. November 1938: Die Pogromnacht gilt als Auftakt zum Holocaust.

Weitere Kapitel widmen sich dem Rassismus in der Filmbranche oder erinnern beispielhaft an die extremen fremdenfeindlichen Ausschreitungen 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Damals hat ein Mob tagelang das sogenannte Sonnenblumenhaus attackiert und wehrlose Asylbewerber mussten um ihr Leben bangen.

2020 erschüttert dann ein unfassbares Video die Welt. Es zeigt, wie der Afroamerikaner George Floyd durch einen Polizeibeamten in Minneapolis getötet wird. Die Tat löst weltweit „Black Lives Matter“-Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt aus.

Kontakt
Bei Fragen zur Pressemitteilung erreichen Sie Dr. Birgit-Nicole Krebs, ZDF-Kommunikation, telefonisch unter 030 – 2099-1096 oder per E-Mail an [email protected].
Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-12108.

Pressefotos
Pressefotos zur Sendung erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/rassewahnverbrechen) (nach Login) oder per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-16100

Weitere Infos

– „Rasse. Wahn. Verbrechen. – Die Geschichte des Rassismus“ (https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/rasse-wahn-verbrechen-die-geschichte-des-rassismus-100.html) in der ZDFmediathek

– ZDFinfo in der ZDFmediathek (https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku)

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108Folgen Sie uns gerne auch bei LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/zdf/)
und X (https://twitter.com/ZDFpresse) vormals Twitter.
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share