Tage der Barrikaden: Anlässlich des Filmfestivals „goEast“ zeigt 3sat den Spielfilm „Januar“

Mainz (ots) –

Im Januar 1991 verschanzten sich Hunderttausende Menschen in der Altstadt von Riga, um die Unabhängigkeit Lettlands zu verteidigen. Kurz zuvor hatte sich die damalige Sowjetrepublik Lettland von Moskau losgesagt, sowjetische Truppen gingen mit aller Brutalität gegen die Freiheitsbewegung vor. Anlässlich des Filmfestivals „goEast“ zeigt 3sat am Samstag, 27. April 2024, 23.05 Uhr, den vielfach ausgezeichneten Film „Januar“ (Litauen/Lettland/Polen 2022) von Regisseur Viesturs Kairišs in Erstausstrahlung. Kairišs erzählt vom Filmstudenten Jazis und seiner Freundin Anna, die in die Barrikadenkämpfe von Riga geraten. Der Film steht vom 26. April 2024 bis zum 27. Mai 2024 in der 3satMediathek.

„Januar“: Drama vor dem Hintergrund des lettischen Unabhängigkeitskampfs 1991

Filmstudent Jazis (Kārlis Arnolds Avots) lebt mit seinen Eltern in Riga und träumt davon, Filme zu drehen wie seine Regie-Helden Jim Jarmusch und Ingmar Bergman. Doch seine Welt gerät zusehends ins Chaos: Anna, seine Freundin und Kommilitonin, kann für den renommierten lettischen Regisseur Juris Podnieks arbeiten und verlässt Jazis nach einem Streit. Wenig später soll Jazis zum Militärdienst in der sowjetischen Armee zwangsverpflichtet werden, während die Bevölkerung in Riga sowie im litauischen Vilnius gegen das Militär aufbegehrt. Der bis dahin unpolitische Jazis muss Stellung beziehen. Er begleitet den Aufstand in Riga mit seiner Super-8-Kamera – und er ist vor Ort, als Juris Podnieks und sein Filmteam während des Sturms der sowjetischen Spezialkräfte in einen Kugelhagel geraten. Ein Kameramann stirbt.

„Januar“ erzählt zunächst von einem jungen Mann, der nach seiner Bestimmung sucht, und mündet in einer kraftvollen Beschreibung des lettischen Unabhängigkeitskampfs von 1991. Formal spielt der Film mit verschiedenen analogen Bildformaten sowie mit Archivmaterial und er erinnert an die Biografien der lettischen Filmemacher Juris Podnieks und Andris Slapinš sowie an deren Kampf für die Unabhängigkeit und Demokratie.

Das 3sat-Programm anlässlich des Filmfestivals „goEast“

Bereits am Samstag, 20. April 2024, 22.50 Uhr, zeigt 3sat den Spielfilm „Márta sucht János“ (Ungarn 2020) von Lili Horvát: Aus Liebe zu einem fast Unbekannten kehrt Márta aus den USA in ihre Heimat Ungarn zurück. Als ‎sie dem Mann in Budapest begegnet, gibt er vor, sie nicht zu kennen. Hat Márta alles ‎nur geträumt? Ein stiller, ‎preisgekrönter Psychothriller über ‎Besessenheit und die Abgründe des ‎Begehrens ‒ in der 3satMediathek (https://www.3sat.de/) vom 20. April 2024 bis zum 20. Mai 2024.

3sat zeigt „Januar“ und „Márta sucht János“ im Rahmen seiner langjährigen Medienpartnerschaft mit dem Filmfestival „goEast“, dem Festival des mittel- und osteuropäischen Films“, das vom 24. bis zum 30. April 2024 in Wiesbaden stattfindet.

Kontakt 
Bei Fragen zur Pressemitteilung erreichen Sie Britta Schröder und Katharina Rudolph, ZDF-Kommunikation, per E-Mail unter [email protected] und [email protected]. 
Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-12108. 

Pressefotos 
Pressefotos zur Sendung erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/goeast) (nach Log-in), per E-Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-16100. 

Weitere Informationen 
Im 3sat-Pressetreff finden Sie ergänzend: 
– die Pressemappe  (https://pressetreff.3sat.de/programm/dossier/aufstand-in-riga-1991-3sat-zeigt-den-spielfilm-january-anlaesslich-des-filmfestivals-goeast)
– das Video (https://pressetreff.3sat.de/mediathek/video/2961?cHash=18dae9509e8f7546380b7edc1a59f993) von „Januar“ (nach Log-in) 

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD 

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation/3sat Presse
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12108
Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share